GANGELT FÜR ALLE

GANGELT SOLL FÜR JEDE GENERATION EIN ORT SEIN, AN DEM MAN GERNE LEBT, MIT PASSENDEN ANGEBOTEN FÜR JEDES ALTER. DER MÖGLICHKEIT, SICH SO ENTWICKELN ZU KÖNNEN, WIE ES FÜR EINEN SELBST AM BESTEN IST.

Wir machen uns gemeinsam dafür stark, dass…

…alle Gangelter*innen die für sie passende Bildung erhalten: KiTa, Grundschulen, Förderschule und die drei weiterführenden Schulen sollen Wege bereiten für alle Bildungsabschlüsse.

…eine stärkere Digitalisierung in allen Schulen auf den Weg gebrachte.

…die VHS Heinsberg als starker Baustein der Bildung für Gangelt ausgebaut wird.

…alle Jugendlichen und Jungerwachsenen, besonders die mit Unterstützungsbedarf, den Übergang von Schule in den Beruf gut bewältigen und die Ausbildung erfolgreich abschließen.

…der Ausbau der Kindertagesstätten weiter vorangetrieben wird.

…Ausbau von flexiblen Betreuungsangeboten und Randzeitenbetreuung, damit Familie und Beruf besser zu vereinen sind.

…Ausbau der Jugendarbeit in Gangelt.

…der Offene Ganztag bedarfsgerecht ausgebaut wird.

…das Angebot der Tageseltern bekannter gemacht wird und sie mehr wertgeschätzt werden.

…Familien weiter von Kita-Gebühren zu entlasten. Die Beibehaltung der Geschwisterkind-Regelung in OGS und Kita soll in Gangelt erhalten bleiben

…die Angebote für Kinder und Jugendliche ausgebaut werden. Beispielsweise durch ein Sportbecken und ein Beachvolleyball-Feld im Freibad.

…Ausgrenzung in Gangelt ein Fremdwort für alle ist.

…Menschen ihren Alltag in Gangelt barrierefrei gestalten können.

…eine selbstständige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und eine selbstbestimmte Lebensführung möglich ist.

…die Sportstätten-Entgelte für den Kinder- und Jugendsport abgeschafft werden.

…alles getan wird, um die Sportstätten in einem guten Zustand zu erhalten.

…die Kultur und Unterhaltung künftig einen höheren Stellenwert in Gangelt haben.

…es Gelbe Tonnen für jeden Haushalt gibt.

…die Stadtverwaltung künftig so aufgestellt ist, dass die Anliegen aller Gangelter*innen unterstützt werden. Durch serviceorientierte und online abrufbare Dienstleistungen.

…die SPD begrüßt das aktive Wahlrecht ab 16 Jahren bei der Kommunalwahl. Damit können Jugendliche mehr Einfluss auf die Gemeindepolitik nehmen, vor allem was ihre eigenen Interessen betrifft.

…die Einrichtung eines Generationenbeirates in der Kommune, der eine beratende Funktion und das Ziel hat, die Interessen von Menschen mit Behinderung, Jugendlichen und Senioren zu bündeln und somit zu einem Interessenausgleich zu kommen.

…“HIER KÖNNTEN AUCH IHRE ANREGUNGEN STEHEN“ Treten Sie der SPD bei.